Jammern auf hohem Niveau: die alte Business Class von Qatar Airways

Und wieder einmal ein Flug mit Qatar Airways – diesmal aber in der alten Business Class im Airbus A330. Und wer sich fragt, ob diese mit dem neuen Produkt, das regulär auf dieser Strecke eingesetzten A350 (hier mein letzter Tripreport darüber) mithalten kann, bekommt eine ganz klare Antwort von mir: Nein

Zuerst möchte ich mich aber der British Airways Lounge in München widmen, die den Qatar Airways Passagieren ein Domizil vor dem Flug bietet. Und zwar ein eher bescheidenes, das eigentlich keine Würdigung verdient hat. Im Interesse der Vollständigkeit meines Trip-Reports trotzdem nachfolgend ein paar Eindrücke:

BA Galleries Lounge München

BA Galleries Lounge München

BA Galleries Lounge München

BA Galleries Lounge München

BA Galleries Lounge München

BA Galleries Lounge München

Unser Gate war ganz in der Nähe der Lounge, sodass man sich nach kurzem Fussmarsch am Anblick unseres Fliegers erfreuen konnte, auch wenn es leider nur die A330 war. Im Gegensatz zum neuen Produkt in der A350 (1-2-1), erwartete uns an Bord die alte Business Class in der 2-2-2 Konfiguration. Sehr positiv ist zu vermerken, dass Qatar Airways jeweils den Nebensitz geblockt hatte, sodass man sich gut entfalten konnte. Die Beinfreiheit war sehr gut, die Sitzbreite nicht so toll – man fühlte sich fast etwas beengt. Das Gestühl war aber einfach zu bedienen, und wir haben den Flug unterm Strich recht komfortabel abgesessen.

Kabinenansicht

Kabinenansicht

Reihe 5 - mein Platz

Reihe 5 – mein Platz

und nochmal von der Seite...

und nochmal von der Seite…

Sitzansicht

Sitzansicht

Kaum hatten wir Platz genommen, konnte wir uns schon des ersten Glases Champagner und eines heissen Tuches erfreuen.

Zur Einstimmung vor dem Flug

Zur Einstimmung vor dem Flug

Das Safety-Video unter Mitwirkung einer spanischen Fussballmannschaft:

Autogrammstunde

Autogrammstunde

Und schon ging`s los:

Start in München

Start in München

Zeit für das zweite Glas Champagner

Zeit für das zweite Glas Champagner

Kommen wir zur Verpflegung an Bord. Diese fand ich diesmal nicht so toll wie auf meinen früheren Flügen mit Qatar. Muss aber nichts bedeuten.

Erstmal ne Suppe

Erstmal ne Suppe

Makrelen als Vorspeise

Makrelen als Vorspeise

Chicken als main course

Chicken als main course

Eis

Eis

und noch ein Dessert...

und noch ein Dessert…

und Schokolade zum Finale

und Schokolade zum Finale

Auswahl an Getränken war schwer in Ordnung, hier ein Blick in die Weinkarte:

P1960185(1)

P1960188(1)P1960190(1)

P1960192(1)P1960193(1)

 

Damit man sich nach dem Essen nicht langweilt gibt es Filme, Musik und Airshow. Der Monitor und die Kopfhörer waren ok, die Auswahl an Filmen gut und die Airshow recht informativ. Ausserdem gab es internationale Tageszeitungen und Magazine. Und natürlich, wie immer mein persönliches Highlight, der Blick aus dem Fenster.

Airshow

Airshow

Hallo Ägypten...

Hallo Ägypten…

Wüste und Wolken..

Wüste und Wolken..

Ein Triebwerk

Ein Triebwerk

Amenity Kit gibt es übrigens nicht auf dieser Strecke. Dafür findet man in den Toiletten eigentlich alles, was man für den Flug (und für das Gästebad zu Hause….) so braucht.

Bathroom

Bathroom

Wie immer im Leben ist es auch nach so einem Flug sinnvoll, einen kurzen Blick zurückzuwerfen. Man sah dann unser Flugzeug am nächtlichen Doha Airport.

Good bye A330

Good bye A330

Fazit: war nicht der tollste Flug meines Lebens, und die alte Business ist definitiv deutlich schlechter als das aktuelle Produkt. Aber ich hatte einen sauguten Tarif von Qatar Airways bekommen, und deshalb ist das hier alles ein Klagen auf höchstem Niveau.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.