Mal wichtig sein….

Da bin ich doch tatsächlich mal in eine Welt hineingerutscht, die man eigentlich nur aus den Medien kennt – nämlich die der Schönen und Reichen.

Wir erhielten eine Einladung von Etihad Airways zum Formel 1 Rennen in Abu Dhabi, und zwar mit VIP Feeling und so.

Ganz wichtig...

Ganz wichtig…

Fangen wir also mit meinem Trip-Report vom Flug an, der freundlicherweise in der Business Class stattfand.

Beim Check-In war am Business-Schalter nur eine Familie vor mir. Allerdings eine arabische Riesensippe mit ca. 30 Koffern. Nach 10 Minuten hat sich dann die Dame am First Schalter meiner erbarmt und ich konnte zügig den Koffer abwerfen und meinen Boarding-Pass in Besitz nehmen.

Auf zur Atlantik Lounge. Diese wird vom Flughafen München betrieben und von mehreren Airlines genutzt. Mit dem Wort durchschnittlich ist alles zu dieser Lokation gesagt. Hier noch ein paar Fotos:

Atlantik Lounge

Atlantik Lounge

Atlantik Lounge

Atlantik Lounge

Nebenraum - deutlich netter..

Nebenraum – deutlich netter..

Frühstück

Frühstück

Essen und Trinken

Essen und Trinken

Am Gate stand dann auch schon ein Airbus A330 bereit und hat auf uns gewartet.

Unser Flugzeug

Unser Flugzeug

An Bord sah es dann so aus:

Kabinenansicht

Kabinenansicht

Mein Sitz

Mein Sitz

Sitz am Gang

Sitz am Gang

Mein Sitz 11K war sehr gut, ein Einzelplatz direkt am Fenster. Die Sitze am Gang würde ich nicht so empfehlen. Wer zu zweit reist wähle Plätze in der Mitte. Der Sitz selbst hat mir gut gefallen. Man hat eine gute Beinfreiheit und angenehm viel Privatsphäre ohne sich eingesperrt zu fühlen. Bedienung ist kinderleicht.

Sitzdetail

Sitzdetail

Heisses Tuch vor dem Start.

Heisses Tuch vor dem Start.

Zu Unterhaltungszwecken ist an jedem Sitz ein Monitor verbaut; auch ein Kopfhörer wird gereicht. Vor dem Start wurden Tageszeitungen und Magazine verteilt.

Viel Programm..

Viel Programm..

Latest News

Latest News

Informative Airshow

Informative Airshow

Mein liebstes Unterhaltungsprogramm an Bord findet jedoch nicht auf dem Bildschirm, sondern auf Tellern und in Gläsern statt. Bei diesem Flug schaute es wie folgt aus:

Erstmal Champagner (Mumm) und Nüsse

Erstmal Champagner (Mumm) und Nüsse

Vorspeise: Alaskan crab and cold water prawns

Vorspeise: Alaskan crab and cold water prawns

Hauptgericht: Grilled haddock with gren aspargus spears, new potato sauteed chanterelles and creamy cheese sauce

Hauptgericht: Grilled haddock with green aspargus spears, new potato sauteed chanterelles and creamy cheese Sauce

Dessert: Chocolate and vanilla mousse cake with coffee syrup - extrem lecker..

Dessert: Chocolate and vanilla mousse cake with coffee syrup – extrem lecker..

Man konnte sich auch jederzeit Sandwiches und andere Kleinigkeiten bringen lassen, kurzum: niemand musste verhungern.

Der Vollständigkeit halber noch ein Bild vom Bathroom und vom sehr farbenfrohen Amenity Kit:

Bathroom

Bathroom

Amenities

Amenities

Amenity Kit mit Inhalt

Amenity Kit mit Inhalt

Dann ging die Sonne auch schon unter, und wir sind in Abu Dhabi gelandet.

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

Abholung per Auto, da Aussenposition

Abholung per Auto, da Aussenposition

Wer sich nur für das Thema Flug interessiert, kann das Lesen hier abbrechen.

Denn der nachfolgende Teil dieses Beitrages befasst sich mit schnellen Autos, großen Yachten und hübschen Frauen.

Oh, Sie lesen ja tatsächlich weiter !

Hier also ein paar Impressionen meiner Erlebnisse vor Ort. Den ersten Tag haben wir auf einer Luxusyacht direkt an der Rennstrecke verbracht, um der Qualifikation beizuwohnen.

Etihad Yacht

Etihad Yacht – unser Domizil am Samstag

Man hat sich gut unterhalten..

Man hat sich gut unterhalten..

Es herrschte gelockerte Atmosphäre an der Bar

Es herrschte gelockerte Atmosphäre an der Bar

Etwas Trüffel bitte...

Etwas Trüffel bitte…

Niemand musste verdursten..

Niemand musste verdursten..

Ach ja, Autos sind auch vorbeigefahren

Ach ja, Autos sind auch vorbeigefahren

Einziges Manko: Unsere Yacht war nicht die größte. Und hatte auch nicht eine so ausgefallene Dekoration wie der Kollege fünf Schiffe weiter:

Wenn Geld keine Rolle spielt...

Wenn Geld keine Rolle spielt…

Ohne Worte

Ohne Worte

Alles sehr beeindruckend

Alles sehr beeindruckend

Am Abend gab es dann noch ein Dinner auf einem Golfplatz mit viel Champagner und lecker Essen.

Am Sonntag dann wurden wir zur Rennstrecke verbracht, und zwar in den sogenannten Paddock Club wo Etihad eine eigene Lounge für unsere Belustigung zur Verfügung gestellt hat. Und zwar direkt oberhalb der Start /Ziellinie.

Etihad Lounge

Etihad Lounge

Dort bekam man Hummer und sonstige Leckereien vor die Nase gestellt und auch der Champagner floss wieder in Strömen. Wer sich bewegen wollte, konnte auf die Tribüne vor der Lounge gehen, dort war man direkt über der Boxengasse. Oder man ist durch besagte Boxengasse spaziert. Dort sah man Rennautos und eine rote Kappe.

Auto ohne Räder

Auto ohne Räder

Mann mit roter Kappe

Mann mit roter Kappe

Den Start selbst konnte man auch von einer Tribüne ganz oben betrachten, dort war man auch näher an den Flugzeugen, die Etihad werbewirksam über die Strecke fliegen ließ.

Airbus A380

Airbus A380

Boeing 787

Boeing 787

Dann fing auch schon das Autorennen an.

Rotes Rennauto

Rotes Rennauto

Wer findet Bernie ?

Wer findet Bernie ?

Viele Menschen auf der Strecke

Viele Menschen auf der Strecke

Noch 2 Sekunden.....

Noch 2 Sekunden…..

Boxenstop

Boxenstop

Irgendwann war das Rennen mit dem damit verbundenen Höllenlärm auch wieder vorbei. Interessant war`s aber schon.

Am nächsten Morgen wurde ich dann wieder zum Airport transferiert, um meinen Heimflug anzutreten. Wenn Sie wissen möchten wie dieser war, dann schalten Sie wieder ein – demnächst erscheint mein Bericht hierzu.

Waren Sie schon mal bei einem Formel 1 Rennen – würden Sie da nochmal hingehen ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

One comment

  • Danke für den sehr ausführlichen Bericht und die schönen Fotos. Da werde ich doch echt neidisch, mir ist so etwas noch nie passiert. Bin schon auf den nächsten Bericht gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.