Neues Flugzeug, altes Problem…..

Jeder Urlaub geht leider einmal zu Ende, so auch unserer Ausflug nach Hawaii. Im Gegensatz zum Hinflug, auf dem wir mit einer uralten Boeing 757 von Los Angeles nach Kahului geflogen sind, hat uns American Airlines jetzt einen krachneuen Airbus A321 gegönnt. Voller Vorfreude auf das neue Produkt haben wir uns also mit einer Stretch-Limo, die übrigens billiger ist als ein Taxi, zum Airport bringen lassen.

Am First-Class Check-In gab es dann eine kleine Ernüchterung in Form einer langen Warteschlange. Durch geschicktes Wechseln in die ECO-Schlange konnten wir die Wartezeit etwas verkürzen, leider aber nur unwesentlich.

Schlangenbildung am Honolulu Airport

Schlangenbildung am Honolulu Airport

Der Flughafen selbst ist relativ angenehm und offen gestaltet:

Open Air Port

Open Air Port

 

Invasion aus Japan und Australien

Invasion aus Japan und Australien

Der Lokalmatador..

Der Lokalmatador..

Nachdem wir genug Open Air Feeling genossen hat, zog es uns dann noch in die klimatisierten Loungegefilde, die in Form eines Admiral Clubs kombiniert mit einer Sakura Lounge bereitgestellt werden.

 

Leere Lounge...

Leere Lounge…

Volle Lounge...

Volle Lounge…

Die Lounge ist deutlich netter als der gemeine Admirals Club, dies ist wohl dem japanischen Einfluss zu verdanken. Hier ein paar Impressionen:

Viel Platz...

Viel Platz…

Noch mehr Platz..

Noch mehr Platz..

Business Center

Business Center

Kindergarten

Kindergarten

Schöne Aussichten..

Schöne Aussichten..

 

Restaurant-Bereich..

Restaurant-Bereich..

Zum Thema Nahrungsmittelversorgung: Es gibt zwei Selbstbedienungstheken. Nummer eins bietet eine kleine Auswahl an Speisen und alkoholfreien Getränken, Nummer zwei bietet Nüsse und eine kleine Auswahl an alkoholischen Getränken.

 

Help yourself..

Help yourself..

 

Zweimal Suppe

Zweimal Suppe

 

Nudeln zum selbermachen..

Nudeln zum Selbermachen..

Geht immer....

Geht immer….

Alkoholische Dinge

Alkoholische Dinge

Weisser Wein und dünnes Bier.

Weisser Wein und dünnes Bier.

Roter Wein

Roter Wein

Das nächste Bild zeigt endlich unser Flugzeug, ein ganz neuer Airbus A321.

Unser Aeroplan...

Unser Aeroplan…

 

An Bord hat uns dann die erste Reihe mit vier Sitzen erwartet. Erster Eindruck: Natürlich deutlich moderner als das Gestühl auf dem Hinflug (einen ausführlichen Beitrag über dieses Erlebnis finden Sie hier). Zweiter Eindruck: Sitzbreite ok, Beinfreiheit nicht gut – speziell in der ersten Reihe bei der man die Füsse nicht unter dem Sitz des Vordermanns verstauen kann.

Erste Reihe - die Wand vor Augen..

Erste Reihe – die Wand vor Augen..

Platz 1F

Platz 1F

Hochwertigste Kopfhörer..

 

Im Gegensatz zum Hinflug gibt es beim neuen Produkt jetzt einen Monitor an jedem Platz, wobei die Ohrstöpsel weiterhin von billigster Ausführung sind.

Das Angebot an Filmen und Musik war gut.

Entertainment am Platz..

Entertainment am Platz..

Nach dem Start sind wir direkt an Honolulu vorbeigeflogen, das war sehr nett. Hier der Beweis:

Honolulu

Honolulu

Waikiki

Waikiki

Diamond Head

Diamond Head

Das Essen an Bord war in Ordnung, der Service war sehr aufmerksam und freundlich.

Welcome Drink

Welcome Drink

Essen an Bord- Version 1

Essen an Bord- Version 1

Essen an Bord - Version 2

Essen an Bord – Version 2

Eis - sehr lecker!

Eis – sehr lecker!

Der Flug an sich verlief ruhig und ereignislos. Irgendwann sind wir dann in den Sonnenuntergang hereingeflogen – das ist immer wieder ein magischer Moment:

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

und nochmal...

und nochmal…

und weil`s so schön war...

und weil`s so schön war…

ohne Worte...

ohne Worte…

Kurz darauf ging es dann schon über die nächtlich Westcoast nach Los Angeles.

Anflug auf LAX

Anflug auf LAX

Los Angeles bei Nacht.

Los Angeles bei Nacht.

Foto leider sehr verwackelt, aber trotzdem eine schöne Erinnerung.

Foto leider sehr verwackelt, aber trotzdem eine schöne Erinnerung.

Alles in allem ein sehr angenehmer Flug mit gutem Essen und grandiosen Ausblicken. Einen Nachtflug möchte man aber nicht auf diesen Sitzen verbringen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.