Review: Qatar Airways Business Class in der A350 von München nach Doha

Und wieder einmal ging es in der Qatar Airways Business Class von München nach Doha.

Nach einem schnellen und freundlichen Check-In am Priority Schalter, begaben wir uns zur British Airways Galleries Lounge, die Qatar für Ihre Premiumkunden in München nutzt.

Durchschnittliche Lounge mit extrem verdreckten Sofas und Sesseln.

Mini-Pizzas

In Doha muss man sich mal Gedanken über eine Alternative machen. Die Lounge wird dem Qualitätsanspruch einer 5 Sterne Airline definitv nicht gerecht. Es soll wohl demnächst die Einrichtung aufgefrischt werden, aber ob das viel bringt…

Genug kritisiert, kommen wir zum eigentlichen Flug.

Unser Flugzeug – eine A350

Nach dem Priority Boarding erfolgte eine freundliche Begrüßung an Bord, und wir konnten uns schon mal ausführlich an der wunderschönen Kabine und den tollen Sitzen erfreuen.

In früheren Trip-Reports habe ich den Sitz ja schon ausführlich gelobt. Hochwertige Qualität, schöne Verarbeitung, viel Beinfreiheit, sehr viel Stauraum und Ablageflächen, vielfältig verstellbar und sehr einfach zu bedienen. Man hat sehr viel Privatsphäre. Trotzdem vermittelt die gesamte Kabine ein großzügiges und luftiges Raumgefühl. Dazu trägt auch der Eingangs-/Barbereich bei, der die Business Class in zwei Hälften teilt. Die 1-2-1 Konfiguration ist ideal, weil hier jeder Platz einen direkten Zugang zum Gang hat. Sehr angenehm ist auch das Beleuchtungskonzept, mit dem verschiedene Stimmungen an Bord erzeugt werden können.

Hier noch ein paar Impressionen von meinem Sitz:

Sitzdetail

Diverse Anschlüsse

Guter Monitor

Kopfhörer und Fernbedienung

Es gab eine recht gute Auswahl an Filmen und Musik, und das Entertainment System war einfach zu bedienen. Die Airshow ist informativ, und als besonderes Highlight kann man den Flug live aus verschiedenen Kameraperspektiven verfolgen – nachfolgend ein paar Impressionen vom Start und dem Reiseflug:

An Bord gab es auch eine kleine Auswahl an Magazinen sowie Tageszeitungen, die vor dem Start gereicht wurden. Und natürlich auch Internet – allerdings kostenpflichtig.

Jeder Passagier bekam ein Amenity Kit mit nettem Inhalt sowie Kopfkissen und Decke.

Zahnbürsten, Rasierer, Handcreme etc. gab es auf den Toiletten, die geräumig und immer sauber waren.

Vor dem Start wurde Champagner und ein heißes Tuch gereicht – beides sehr angenehm.

Und los geht`s:

Nach dem Start wieder Champagner, diesmal aber in Verbindung mit Nüssen.

Die Speisekarte stellte sich wie folgt dar:

Und hier die Getränkeauswahl:

Und hier das Essen in Bildern:

Alles nett angerichtet, und genießbar war es auch.

Zwischendurch konnte man sich an der Bar bedienen; es gab also immer was zu tun…

Noch ein Wort zum Service auf diesem Flug: sehr professionell, aber nicht herzlich.

Ein Cookie vor der Landung..

In Doha konnten wir dann die wunderbare Al Mourjan Lounge bis zu unserem Weiterflug nach Bangkok heimsuchen. Ausführlicher Bericht hierzu in Kürze…

Fazit: Sehr angenehmer Flug, toller Sitz und tolle Kabine. Hat viel Vergnügen bereitet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.