Team Vorne-Sitzen fliegt vorne – ein Ausflug mit SWISS nach Prag

Die Freude im Vorne-Sitzen-Team war groß, als wir vor ein paar Wochen die Einladung erhielten, persönlich die neuen Premiumklassen im zukünftigen SWISS Flaggschiff, der Boeing 777-300ER, zu testen!
Okay, es würde ein kurzer Trip werden – aber auch in 50 min. kann man sich einen Eindruck über First und Business Class an Bord der SWISS B777 verschaffen.
So waren alle im Hinblick auf unseren gemeinsamen Kurztrip nach Prag bester Laune und wir machten uns vergangenen Samstag sehr (sehr..) früh am Morgen gen Zürich auf.
Da wir für unser Projekt www.loungeguide.net auch einen Blick in die neuen Lounges im Terminal E werfen wollten, führte uns der erste Weg per „Bähnli“ unterirdisch zum Terminal, von dem aus die Langstrecken abgefertigt werden .
Deswegen musste das Personal an der Passkontrolle auch erst überzeugt werden, dass wir „vom Fach“ sind und uns nicht verirrt haben – unser europäischer Flug startete von Terminal A bzw. B weg (dazu mehr später..)
Nach kurzer Diskussion wurden wir jedoch durchgelassen.

SWISS Business Class Lounge Terminal E:

Die Lounge ist großzügig gestaltet und man hat direkten Blick aufs Rollfeld. Es gibt verschiedenen Sitzbereiche mit mehr oder weniger Privatsphäre, ganz wonach einem beliebt. Wir haben uns dann erstmal einen Prosecco und Butterbrezel gegönnt – Champagner gibt`s dann erst ab der Senator Lounge, siehe weiter unten 😉
An der Front-Cooking-Station gab es einige warme Speisen, wie z.B. Geschnetzeltes mit Rösti, am „kalten“ Buffet verschiedene Weckgläser z.B. mit Portulaksalat oder gerösteter Mais.
Leider gab es keine Schokocroissants oder dergleichen, dafür war der Möhrlikuchen besonders lecker!
Mein persönliches Highlight: Die „Caféinsel“ im Zentrum der Lounge bereitet Iced Capuccino zu! 😀

Weitere Infos zur Lounge gibt`s hier auf Loungeguide.net.

SWISS Business Lounge Terminal E

SWISS Business Lounge Terminal E

Da unser Brötchengeber einen Status besitzt, konnten wir auch eine Runde in der Senator Lounge drehen, Fazit:

Fast das gleiche Speisen- und Getränkeangebot am Buffet, nur eine Bar mit ordentlich Auswahl macht den Unterschied deutlich:

SWISS Senator Lounge Terminal E

SWISS Senator Lounge Terminal E

Nachdem wir uns am Buffet gestärkt hatten, ging es zurück zum Terminal A + B – auf unseren Bordkarten war das Gate A51 benannt. Kurze Irritation, da die Boeing 777-300ER nicht für Terminal A „gemacht“ ist, aber wir begaben uns dennoch zum ausgeschriebenem Gate.
Lustige Nebengeschichte: Fast wäre es spontan zu einem Date mit einem Facebook-Fan gekommen –  es konnten alle lifetime auf Facebook unseren Trip begleiten – dieser saß am Gate 64. Wir haben uns dann aber nur per Chat einen guten Flug gewünscht – schade, wäre eine witzige Sache gewesen – so Face to Face! 😉

Da außer uns nur drei weitere Gäste in der Business Class gebucht waren – wurden wir als Erste zum Flieger gebracht, der in Aussenposition parkte – per VIP-Shuttle 🙂

Somit hatten wir die Gelegenheit, uns zuerst in der First Class umzuschauen – wow!
Sehr großzügiges Raumgefühl, kein Schnickschnack, cooles Design – ein toller Sitz mit viel Beinfreiheit und großzügig bemessen. Für Einzelreisende sind natürlich die Einzelsitze am Fenster zu empfehlen, in der Mitte für Paare bzw. Geschäftspartner, die noch im Flieger weiter konferieren möchten.

SWISS First Class in der Boeing 777-300ER

SWISS First Class in der Boeing 777-300ER

Dann hieß es für uns, ab nach „hinten“ – in die Business Class:

SWISS Business Class in der Boeing 777-300ER

SWISS Business Class in der Boeing 777-300ER

Manch eine(r) würde wohl schmucklos dazu sagen, aber durch das reduzierte Design der Kabine wirkt sie aufgeräumt und vor allem sind es Sitzplatzkonfiguration sowie die technischen Gadgets, die überzeugen – Couching kann man zuhause betreiben 😉
Mehr zu den Fakten der neuen SWISS Business Class gibt es in unserer So-fliegen-Sie-Datenbank.

Hier noch ein paar Impressionen:

Neuer SWISS Business Class Sitz in der Boeing 777-300ER

Neuer SWISS Business Class Sitz

 

Leider reichte die Flugdauer nur für eine Vorspeise..

Leider reichte die Flugdauer nur für eine Vorspeise..

P2090878_bl

 

Schweizer Schoki

Schweizer Schoki

Nach Ankunft in Prag ging es mit einem VIP-Shuttlebus direkt zur Prager Burg. Unsere Reiseführerin, eine reizende ältere Dame, die 15 Jahre in Zürich gelebt hatte, erklärte uns auf dem Weg dorthin die verschiedenen Stadtviertel in Prag. Unterwegs kamen wir auch an Plattenbauten à la DDR vorbei, Zeugen der kommunistischen Vergangenheit..
Hier einige Bilder von der schönen Prager Stadtkulisse:

Prag - eine Reise wert

Prag – eine Reise wert

 

P2100164_bl

 

geschlechterspezifisches Essen

geschlechterspezifisches Essen

Nach vier Stunden „Aufenthalt“ in Prag ging es dann auch wieder zurück zum Flughafen, leider der Rückflug nur in Economy Class – aber wir möchten micht meckern und bedanken uns nochmals recht herzlich bei SWISS für diesen tollen und informativen Ausflug!

Wer sich mehr für die SWISS First Class interessiert, dem empfehlen wir unseren Blogeintrag über den Erstflug in der Boeing 777-300ER auf der Strecke von Hongkong nach Zürich im April diesen Jahres.

Auf der Fahrt zur Landebahn noch dieser Schnappschuss – leider verdeckt der Finger die Jets von Angela Merkel und FrancoisHollande, die ebenfalls dort geparkt waren.

P2090789_bl

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.