Und wieder mit American von London nach Los Angeles

Nachdem wir im Rahmen unseres Hawaii-Urlaubes ja schon im August 2015 die Strecke von London nach Los Angeles mit American Airlines in der neuen Business Class (hier klicken für meinen Blogbeitrag über diesen Flug) geflogen sind, war es in den Herbstferien nun wieder soweit – selbe Route, selbes Flugzeug.

Hilfreich war in diesem Zusammenhang natürlich die Tatsache, daß in der Tarifabteilung von British Airways jemand nicht aufgepasst hat, und wir so ab Oslo für unter 600 Euro inkl. Steuern in der Business Class nach Amerika fliegen konnten. Und Westcoast geht natürlich immer – einfach am Pazifik spazierengehen und den californian way of life geniessen…

Nach dem kurzen Hüpfer von Oslo nach London fanden wir uns also am Flughafen von Heathrow wieder, wo es mit dem Hüpfen weiterging – Lounge-Hopping war angesagt. Allerdings nur für mich, da Frau und Kinder nur ein sehr begrenztes Verständnis für ebendiese Aktivitäten aufbringen. Aber was macht man nicht alles um einen hoffentlich halbwegs informativen Blogbeitrag zu verfassen.

Da die Cathay Pacific Lounges momentan wegen Umbau geschlossen sind, standen mir als Inhaber einer oneworld Statuskarte im Terminal 3 die Türen von British Airways und American Airlines offen. Nach Durchschreiten dieser Türen ergaben sich dann folgende Eindrücke:

American Airlines Flagship Lounge

American Airlines Flagship Lounge

Frühstück in der Flagship Lounge

Frühstück in der Flagship Lounge

Frühstücksgetränke in der Flagship Lounge

Frühstücksgetränke in der Flagship Lounge

 

Weiter ging es in den Admirals Club von American Airlines:

Admirals Club

Admirals Club

Frühstück im Admirals Club

Frühstück im Admirals Club

Getränkeauswahl im Admirals Club

Getränkeauswahl im Admirals Club

Süssigkeitenauswahl im Admirals Club

Süssigkeitenauswahl im Admirals Club

Admirals Club

Admirals Club

Letztendlich erfolgte dann noch ein Routinebesuch in der First Lounge von British Airways – Champagnerbar halt…

Immer wieder schön anzusehen...

Immer wieder schön anzusehen…

BA First Lounge im Terminal 3

BA First Lounge im Terminal 3

Der Weg zum Abfluggate war recht lang – gut wenn man sein Board dabei hat:

Der schnellste Weg zum Gate...

Der schnellste Weg zum Gate…

Unser Flugzeug, die neue Boeing 777-300 von American Airlines:

Die Vorfreude steigt...

Die Vorfreude steigt…

Dieser Flugzeugtyp wird schon auf vielen Strecken von London aus eingesetzt. Bitte bei Buchung unbedingt darauf achten das neue Modell (Kennzeichung 77W) zu wählen – nur hier gibt es die tolle, neue Business Class von American.

Der sensationelle Sitz.

Der sensationelle Sitz.

 

Und noch ein Sitzfoto

Und noch ein Sitzfoto

 

Kommandozentrum

Kommandozentrum

 

Kabinenansicht von vorne

Kabinenansicht von vorne

 

Kabinenansicht von hinten

Kabinenansicht von hinten

Den Sitz kann man gar nicht genug loben: Viel Platz und sehr gute Beinfreiheit, vielfältig verstellbar und einfach zu bedienen, viel Ablageflächen und Stauraum usw. Auch in der Schlafposition sehr angenehm, wobei man das bei einem Tagflug nicht so richtig ausnutzen kann. Und vor allem hat man viel Privatsphäre, ohne daß die Kabine so vollgestellt wirkt wie bei der Business Class von British Airways.

Die Toiletten sind geräumig und modern – sehr angenehm.

Toilette

Toilette

 

Amenity Kit mit Inhalt

Amenity Kit mit Inhalt

Vor dem Start gab es Prosecco aus Plastikbechern. Das können wirklich nur die Amerikaner..

Stilvoll...

Stilvoll…

Auf dem Weg zur Startbahn zeigt ein Blick aus dem Fenster wer der Hausherr in Heathrow ist:

Viele Flugzeuge..

Viele Flugzeuge..

Nachdem wir dann in der Luft waren, begann der kulinarische Reigen, der durchaus das Prädikat durchschnittlich verdient hat.

Champagner und Nüsse

Champagner und Nüsse

Vorspeise

Vorspeise

Hauptgang - ein belangloses Stück Fleisch.

Hauptgang – ein belangloses Stück Fleisch.

Lecker Eis

Lecker Eis

Während des Reisefluges ist in der Galley eine Snackbar aufgebaut – das ist wirklich nett und sorgt für Abwechslung.

Für zwischendurch...

Für zwischendurch…

Für Abwechslung sorgt aber nicht nur die Snackbar, sondern auch das recht gute Unterhaltungsprogramm. Die Auswahl an Filmen und Musik war gut, der Monitor und der Kopfhörer ebenso.

Grosse Filmauswahl und leicht zu bedienen.

Grosse Filmauswahl und leicht zu bedienen.

Airshow

Airshow

Latest News...

Latest News…

 

Besser noch als der Monitor ist das Fenster – hier kann man schöne und interessante Dinge sehen:

Zum Beispiel schneebedeckte Berge

Zum Beispiel schneebedeckte Berge und ein Triebwerk.

 

Las Vegas

Las Vegas – wer erkennt die Hotels ?

Häuser, Berge und ein Triebwerk

Häuser, Berge und ein Triebwerk

Downtown Los Angeles und ein berühmter Schriftzug

Downtown Los Angeles und ein berühmter Schriftzug

Landeanflug...

Landeanflug…

Alles in allem wieder ein äusserst erquicklicher Flug – die neue Business von AA ist wirklich ein tolles Produkt, vor allem der sensationelle Sitz. Momentan fällt mir auf der Strecke von Europa nach Los Angeles nichts besseres ein. Ihnen ?

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.